Die Sternhagener Landmusikanten sind umgezogen - ins Boitzenburger Land ! (siehe unter Kontakt)

Willkommen bei den Sternhagener Landmusikanten!

Das sind die fünf Pferde Urla, Arpad, Anica, Ariki und Bilbo, Pony Moritz, die Eselin Leila, die Kühe Claudia und Lotte, Lama Carmelito, Alpaka Kimo, drei Katzen und die Zweibeinerin Juliane. Sie leben zwischen Wald und Feld und Seen bei Warthe in der Uckermark und einen Teil von diesem Leben mögen sie mit Ihnen teilen. D'rum gibt es Angebote um Tiere, Natur und Musik, und nun zunächst diese Seite zum Anschauen...

Startkutsche

Angebote:

So wie die „Bremer Stadtmusikanten möchten wir, die Sternhagener Landmusikanten, Sie/Euch dazu einladen, aufzubrechen, mitzukommen, nicht wirklich nach Bremen, aber insofern doch, denn dorthin, wo Reichtum ist, kein materieller, aber der Reichtum der Uckermärkischen Naturlandschaft, der innere Reichtum der Seele, dahin, wo „die Musik spielt“, und zwar unsere eigene, im wörtlichen und im übertragenen Sinne. Wir begleiten Sie/Euch mit dem, was wir einfach sind, und manchmal auch ganz praktisch gesehen, indem wir Sie/Euch selbst oder etwas Gepäck tragen. Praktisch gesehen und konkret gibt es derzeit untenstehende Angebote.

Da wir in der heutigen Welt unser Futter nur teilweise selber suchen dürfen, brauchen wir auch Geld zum Leben. Wir sind deshalb als Gewerbe angemeldet und nehmen feste sowie individuell vereinbarte Preise. Teilzahlmöglichkeit in alternativen Währungen (Engelgeld, Oderblüte, Uckertaler o.ä.) sind möglich und auch Tauschgeschäfte.


Reiten:

bei einem Ausritt können max. drei Personen mitreiten, da immer ein Pferd für die Begleitung gebraucht wird. Von diesen drei Reitern sollten mindestens einer Grundkenntnisse im Reiten haben, für einen Nichtkönner kann sein Pferd als Handpferd laufen (dabei kann der Reiter zunächst ganz in Ruhe und ohne sich mit dem Pferd auseinandersetzen zu müssen, das Sitzen auf dem Pferd lernen und schon die Natur dabei genießen). Die Pferde sind nicht sehr groß, eins ca. 145cm, zwei ca. 138cm und das Pony ca. 110cm, was eine gewisse Gewichtseinschränkung mit sich bringt (max. 80kg/60kg/40kg). Vom Ausbildungsstand her sind unsere Pferde so, dass für einen Reiter mit Grundkenntnissen die Bestimmung von Tempo und Richtung kein Problem bedeutet. Hohe Ansprüche in Dressur oder Springen können hier leider nicht befriedigt werden, es geht eher um ein entspanntes und gemütliches Freizeitreiten. Auch Tages- und Wanderritte.


Kutsche fahren:

Ariki und Bilbo gehen einzeln und zusammen vor der Kutsche. Diese ist nicht sehr groß, hat eine Bank für zwei oder drei dünne Personen, eine kleine und etwas unbequemere ausklappbare Bank und noch etwas Platz auf dem Kutschbock.

 


Laufen, Wandern mit Tieren:

die Tiere können im Prinzip auch alle an die Hand genommen werden, aber besonders bieten sich dazu Lama, Pony und Esel an.

wanderung

 


Kombination:

diese drei Möglichkeiten können auch kombiniert werden, z.B. kann bei einer Wanderung ein Pferd dabei sein und ein Wägelchen ziehen für Proviant oder Teilnehmer, die nicht so gut laufen können. Oder ein Pferd wird mit kleinem Kind drauf von einem Erwachsenen geführt. Kinder wechseln sich auch gern ab im Kutsche fahren, Reiten und Laufen und haben so viel Abwechslung. Auch gemischte Gruppen oder Familien mit recht verschiedenen Bedürfnissen und körperlichen Möglichkeiten können so zusammen losziehen.  Siehe auch unter Bilder

kombination


Kennenlernen, Streicheln, Erleben

melkender Tiere, sowie Kuhmelken, auch Mitmachen bei der Versorgung, Fütterung, Ausmisten usw. sind nach Absprache möglich.


Kreistänze zum Mitmachen

kreistaenze

Ich, Juliane, kenne recht viele Tänze aus aller Welt und biete an, diese anzuleiten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, nur Freude an der Bewegung nach Musik und am gemeinsamen Tun. Ich zeige die Schrittfolgen, wir üben etwas und tanzen dann gemeinsam. Musik bringe ich mit, ein wenig Platz braucht es dazu natürlich auch, je nach Gruppengröße.


Musikalische und musiktherapeutisch orientierte Gruppen- und Einzelaktivitäten

am Klavier

Gemeinsames Musizieren (auch für Nicht-Musiker) mit Instrumenten oder Gegenständen zur Klangerzeugung und Singen (Mantras, Taizeelieder, andere Lieder, Stimmimprovisationen...), sei es einfach aus Spaß, zur Selbsterfahrung, zur Meditation oder als Gebet.


Klavierunterricht

notenschlüssel

Klavierunterricht ist im Rahmen der Uckermärkischen Musik- und Kunstschule an der Freien Schule Prenzlau und bei mir zu Hause möglich.
Siehe auch unter: http://www.musikschule-angermuende.de


Klavierspiel

Als Ergänzung oder Untermalung für Veranstaltungen möchte ich mein Klavierspiel anbieten, und zwar eigene Lieder. Dies ist allerdings keine Feten- oder Tanzmusik, sondern es sind eher leisere, etwas romantisch verträumte Töne. siehe Hörbeispiele


Noten 

notenbild

Von vielen der selbstkomponierten Klavierstücke und auch einigen der Akkordeonstücke gibt es Noten, die auf Anfrage bei mir erhältlich sind. Zusammenhängende Hefte mit CD sind in Arbeit.


CD

CD mit eigener Musik ist jetzt erhältlich, bitte per email bei: jdamminger@googlemail.com  anfordern.


Übernachtung

Für 2 bis 4 Personen steht unsere preiswerte und gemütliche Ferienwohnung im Haus bzw. Anbau mit separatem Eingang zur Verfügung.
Sie hat ein Zimmer mit einem Doppelbett und einem Südfenster zum Garten, in dem manchmal Kuh, Esel, Pferd und Lama weiden.
Außerdem befinden sich ein Schlafzimmer mit 2 Einzelbetten, Dusche/WC und Küche in der Ferienwohnung.
Der Garten ist zum Zelten, Entspannen und Lagerfeuer machen geeignet.
Der Preis für die Nutzung der Ferienwohnung für den ersten Tag mit einer Person (inklusive Bettwäsche, Handtücher, Strom, Heizung und Endreinigung) beträgt 55,- Euro. Für jeden weiteren Tag berechnen wir 30,- Euro. Für jede weitere Person 10,- Euro.

Aussenansicht der Ferienwohnung in Warthe/Uckermark - Bild anklicken zum Vergrößern (106 kByte)
Garten
Wohnzimmer der Ferienwohnung in Warthe/Uckermark - Bild anklicken zum Vergrößern (46 kByte)
Wohnzimmer
Küche der Ferienwohnung in Warthe/Uckermark - Bild anklicken zum Vergrößern (95 kByte)
Küche

Andere einfache Übernachtungsmöglichkeiten gibt´s nach Absprache auf dem Hof, auch für Wanderreiterpferde.

In Warthe und seiner Umgebung gibt es viele weitere Übernachtungsmöglichkeiten - Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Feriendörfer:
Unterkünfte und andere Dienstleister in Warthe


Die Sternhagener Landmusikanten

Kuh Claudia, Zweibeinerin Juliane und Ochse Ali - Bild anklicken zum Vergrößern (118 kByte)
Claudia, Juliane, Ali
das jüngste Pferd: Arpad - Bild anklicken zum Vergrößern (79 kByte)
Arpad
Felix und Lara - Bild anklicken zum Vergrößern (130 kByte)
Felix und Lara
 
Eselin Leila, Pony Moritz - Bild anklicken zum Vergrößern (125 kByte)
Leila, Moritz
Ariki - Bild anklicken zum Vergrößern (141 kByte)
Ariki
Lama Carmelito und die Alpakas Chico und Kimo - Bild anklicken zum Vergrößern (130 kByte)
Chico, Carmelito und Kimo
 
Mausi und Lilian - Bild anklicken zum Vergrößern (124 kByte)
Mausi und Lilian
Anica auf dem Hof - Bild anklicken zum Vergrößern (179 kByte)
Anica auf dem Hof
Lilian und Lara - Bild anklicken zum Vergrößern (144 kByte)
Lilian und Lara
 
Bilbo, der Haflinger - Bild anklicken zum Vergrößern (98 kByte)
Bilbo
Juliane und Frank fahren Sulki - Bild anklicken zum Vergrößern (159 kByte)
Moritz, Frank, Juliane
Moritz im Garten - Bild anklicken zum Vergrößern (232 kByte)
Moritz im Garten
 
Ariki und Juli fahren Kutsche - Bild anklicken zum Vergrößern (110 kByte)
Ariki, Juliane
Urla - Bild anklicken zum Vergrößern (155 kByte)
Urla
Wetterhahn und Kraniche - Bild anklicken zum Vergrößern (123 kByte)
Wetterhahn und Kraniche

Hof, Ort Warthe und Nachbarschaft

Warthe liegt in der Uckermark zwischen Templin und Boitzenburg: eine Kirche, eine Gaststätte, ein Bäcker, ca. 300 Einwohner und viele Feriengäste.
Die Landschaft drumherum ist leicht hügelig, mit großen, weiten Wäldern, Feldern, Wiesen und vielen Seen. Der Große Warther See ist am dichtesten hier und hat eine schöne Badestelle ca. 1000m vom Hof entfernt.
Unser Hof selber liegt etwas südlich vom Ort direkt am Fahrradweg "Spur der Steine" Templin-Fürstenwerder in schöner und ruhiger Alleinlage. Ideal zum Wandern, Reiten, Spazierengehen, Joggen oder auch Fahrrad fahren sind die vielen Wege durch Feld, Wald und Wiesen oder auch direkt am See.
Die Tiere wohnen am Haus in Offenstall und Auslauf, im Sommer auch auf verschiedenen Weiden der Umgebung.

Wir bieten Übernachtung in unserer neu eingerichteten Ferienwohnung für 2-4 Personen.
Siehe unter Neuigkeiten.
Viele weitere Unterkünfte gibt es in Warthe, der Gemeinde Boitzenburger Land und der südwestlichen Uckermark. (siehe Urlaub/Ferien)


Namen und Hintergrundgedanken

mond

Der Name „Sternhagener Landmusikanten“ stammt aus meiner Zeit in Sternhagen/Nordwestuckermark und ist natürlich angelehnt an die „Bremer Stadtmusikanten“. Tatsächlich sind einige der Tiere durch ihr Herkommen und Hiersein dem Kochtopf entkommen. Aber das Märchen beinhaltet für mich auch den Aufbruch in ein selbstständiges, eigenverantwortliches Leben. Jeder trägt für den Unterhalt bei, soweit wie möglich, mit dem, was er/sie kann und ist. Und das ist eben viel mehr, als das, was im Märchen die vorherigen Besitzer, und in der heutigen Welt viele Menschen in den Tieren sehen: Fleisch zum Essen, Produktionsmasse, Arbeitstier oder Sportgerät.......  Wenn man mich fragen würde, warum ich mit so vielen Tieren lebe, wäre die einfachste und direkteste Antwort: weil ich sie sehr mag, Freude an ihnen habe und Verantwortung für sie übernommen habe. Dahinter steckt natürlich mehr und das möchte ich eben auch anderen Menschen zu Verfügung stellen: wir können ganz viel von den Tieren lernen, mal zeigen sie uns Schwächen, mal sind sie uns Vorbild, mal fordern sie uns, mal beschenken sie uns. Und sie sind direkte Vermittler und Überbringer von Gottes Liebe, Licht und Kraft. Das ist es wohl, was zu der Freude führt, die man (oder zumindest ich) schon beim Anschauen hat. Dem allem möchte dieser Hof einen Raum geben.

Auch die Musik ist im Namen drin. Natürlich bedeutet sie mir auch in erster Linie einfach Freude. Aber sie führt uns in vieler Hinsicht weiter, sie bewegt uns äußerlich und innerlich, bringt uns unserem Inneren, unseren Gefühlen, der Seele, einander und dem Göttlichen näher. 



Hörbeispiele

Lied für eine Rose1.mp3
Kleiner Ohrwurm(kurz).mp3
Nachtlied(kurz).mp3
Quatschlied(kurz).mp3
Sehnsucht(ausschnitt).mp3
Trostlied(kurz).mp3
Adonisröschen (kurz).mp3

Klavierstücke

Auf der Eckbank(kurz).mp3 Akkordeonstück

Alle Rechte über die Musik vorbehalten.

 

Juliane am Akkordeon



Bilder (aus Sternhagen)

Arpad ein letztes mal in braun.

Arpad: hier können wir ihn noch ein letztes mal in braun bewundern.


eimerochse

Ali forscht ("Jugend forscht")

urwald

 

melken

 

auf der weide

 

im schnee

 

lamas am teich

 
ochsenreiten  

wiese hinter der kirche

 

aufbruch

"Der Aufbruch"

blick aus dem haus

Blick aus dem Haus zu verschlafener Stunde

Arpad auf dem Mist

Arpad will schon hoch hinaus


Neueste Nachrichten und Termine

hufeisenharfe

23.11.2016: Renardo und Arpad

Nach nun fast zwei Wochen abgetrennten Haltens haben wir einen ersten Kennenlernversuch gestartet. Wir haben Arpad in den großen Garten hereingelassen, der, jetzt siebenjährig, der Chef in der Herde ist und schnurstracks auf Renardo zuging. Die beiden blieben recht gelassen, wobei sich andeutete, dass Arpad wohl auch gegenüber Renardo der Ranghöhere sein wird.

Arpad und Renardo - Anklicken zum Vergrößern (235 kByte)

17.11.2016: Supermond

Die Kamera hat ihr bestes gegeben, zwar nicht den Mond so rund und deutlich wie mit bloßem Auge, dafür aber den ganzen Stallbereich in seinem romantischen Licht festgehalten. Claudi hat es sich vorn links im Stall schon bequem gemacht, während Lotte hinter ihr (natürlich) noch am Essen war. Im großen Scheunenabteil sieht man etwas von den Pferden, die beim Abendbrot sind. Rechts in der ehemaligen Remise haben sich Lama und Alpaka schon zur Ruhe begeben, deshalb ist von ihnen nichts zu sehen.

Supermond über dem Serotinahof - Anklicken zum Vergrößern (130 kByte)

11.11.2016: Renardo

Die Sternhagener Landmusikanten haben Zuwachs bekommen: einen ca. 1,60m großen, 15-jährigen Fuchs-Wallach. Ein neuer Farbtupfer in der Herde. Wir nennen ihn Renardo, da uns der bisherige Name nicht so gefiel und wir einen Bezug zur Fellfarbe herstellen wollten. Er ist schon viel geritten worden, ist sehr brav und umgänglich. Nun muss er sich nur noch an die anderen gewöhnen - und umgekehrt. Wir sind gespannt und werden berichten...

Fuchs-Wallach Renardo - Anklicken zum Vergrößern (271 kByte)

September 2016: Flugverkehr

Zur Zeit sind Hunderte Kraniche im Naturpark Uckermärkische Seen unterwegs. Sie fliegen mehr oder weniger direkt und in unterschiedlichen Höhen über unseren Hof. Morgens Richtung Osten, abends Richtung Westen. Und meistens mit ihren typischen und lauten Rufen. Wenn sie manchmal in geringer Höhe über uns hinwegfliegen, ist das ein beeindruckendes Erlebnis. Dann hört man auch oft die Jungvögel mit ihrem leiseren Trillern.

Kraniche über dem Serotinahof - Anklicken zum Vergrößern (56 kByte)

25.05.2016: Rotschwanz-Nachwuchs

In einer Mauerlücke am Kuhstall legte ein Rotschwanz-Pärchen ein Nest an. Darin befanden sich fünf junge Rotschwänze. Die Katze Lara interessierte sich sehr dafür. Die alten Vögel sahen das mit Sorge und versuchten sie mit Gekecker und Geflatter abzulenken. Scheinbar sah Lara keine Möglichkeit, das Nest zu erreichen und ließ zum Glück davon ab.
Drei Tage später mit noch kurzem Schwanz waren sie flügge und verließen eins nach dem anderen das Nest. Wir sahen sie noch eine Weile auf dem Hof an verschiedenen Stellen ihre Flugkünste verbessern. Rotschwänze auf dem Serotinahof

Rotschwänze auf dem Serotinahof - Anklicken zum Vergrößern (95 kByte)

24.05.2016: Tages-Gast

Gestern war eine Taube zu Gast, die uns vielleicht letztes Jahr schon mal für ein paar Tage besuchte. Sie saß auf der Stalltür und ließ sich nicht weiter von uns stören. Auch die Katze konnte sie nicht beeindrucken. Wir ließen die Tür offen, damit sie dort schlafen konnte. Heute war sie leider nicht mehr da. Bild-Collage

Täuberich auf der Stalltür - Anklicken zum Vergrößern (107 kByte)

Frühjahr 2016: Ferienzimmer-Update

Das kleine Ferienzimmer unserer Ferienwohnung hat ein frisches Aussehen bekommen. Mit neuer, selbstgebauter Holztür bzw. Holzverkleidung der alten Türöffnung, mit selbstgebautem Regal, rustikaler Lampe, neuem Kinderbett (1,70m lang) und grünen Wänden.

Kleines Ferienzimmer unserer Ferienwohnung - Anklicken zum Vergrößern (155 kByte)

Januar 2016: Nachrichten vom letzten halben Jahr

Wieder ist ein Jahr herum und fast ein halbes ohne neue Nachrichten hier. Drum jetzt endlich eine Zusammenfassung:

Der Alpaka Chico wurde nach 6 Wochen Intensivpflege doch eingeschläfert, weil er nicht auf die Beine kam und der Tierarzt von einer zu starken Schädigung des Rückenmarks ausging. Das war dann doch traurig, da er sich ansonsten, wenn auch in kleinen Schritten, immer mehr erholt und uns dadurch immer wieder zum Weiterpflegen ermutigt hatte.
Erfreulich dafür die Entwicklung von Lotte: sie sieht nun recht anders aus, nach 2 Wurmkuren und viel viel Essen hat sie wieder was auf den Rippen und auch die vielen Striemen im Fell sind kaum noch zu sehen. Sie ist sehr munter, gut mit Claudia zusammen und traut sich auch mit ihr in den Stall, wobei wir zwecks Fluchtwegaussicht immer beide Türen offen lassen, neuerdings mit Vorhang. Sie sollte ja eigentlich tragend sein, aber wir waren froh, dass sie im schlechten Zustand nicht auch noch hat kalben müssen. Jetzt ist sie neu tragend und wir freuen uns auf ein Kalb und wieder mehr Milch hoffentlich im Mai.

Claudi und Lotte bei der Fellpflege - Anklicken zum Vergrößern (169 kByte)

Kuh Lotte in der Stalltür - Anklicken zum Vergrößern (199 kByte)

Die Pferdchen hatten in den Ferien richtig viel zu tun, es gab herrliche Herbstritte im goldenen Wald und sogar jetzt nach Weihnachten waren sie mehrmals mit Gästen unterwegs.

Von den 4 Katzen waren 2 verschwunden im Sommer. Der alte Kater Felix fehlt immer noch, während die junge Katze Mausi am 6. Dezember wieder da war, ganz aufgeregt erzählend und offensichtlich froh, wieder da zu sein.

Reiten im Herbstlicht - Anklicken zum Vergrößern (262 kByte)

Frank hat einen neuen, sehr leckeren Fruchtaufstrich aus der spätblühenden Traubenkirsche "Serotina" gemacht und damit den hierzulande sehr unbeliebten Bäumen zu Ehre verholfen. Ob es jedes Jahr so viele solche Kirschen gibt?

Frank bei der Serotina-Ernte in Warthe - Anklicken zum Vergrößern (196 kByte)

Einige Obstbäume und -büsche haben wir gepflanzt und ein paar mordsmäßig einbetonierte Geflügelzäune abgebaut. Und dank Jost gibt es einen Schlafwagen. Ansonsten haben wir baulich nicht viel unternommen, außer die Südwand gestrichen, hauptsächlich, weil die Kiwis endlich ein Gerüst brauchen und man dann nicht mehr drankommt. Und den Kuhstall nochmal schön gemacht. Ach ja, und den Lamastall, aber das war ja schon in der ersten Jahreshälfte.

Aber Baumaterial ist da, von Sternhagen hergeschleppt, weil dort immer noch viel lag und die Wiese geräumt werden musste. Ewiger Umzug, und immer noch nicht fertig, denn der mühsam angebaute Stallteil dort soll wieder weg. So geht es hier sehr langsam, aber doch vorwärts, denn die zeitlichen Freiräume sind nicht gerade groß. Drum freuen wir uns immer sehr über die fleißigen Hände von unseren großen Kindern, Skat- und anderen Freunden oder Wwoofern, ohne die so manche Großaktion gar nicht möglich gewesen wäre. Vielen Dank!!!

Die im vorigen Jahr ausgebaute und eingerichtete Ferienwohnung hat sich sehr bewährt und wir hoffen auch in diesem neuem Jahr wieder auf viele nette Gäste.

Allen Lesern, Gästen, Freunden und Sympathisanten wünschen wir ein schönes und glückliches Jahr 2016 !

Abbau von Zaunanlagen im Garten - Anklicken zum Vergrößern (228 kByte)

Juliane beim Streichen der Außenwand der Ferienwohnung - Anklicken zum Vergrößern (201 kByte)

Frühsommer 2015: Fotos vom Bauernhof

Wir haben mal ein paar Fotos aus den letzten Wochen zusammengestellt

  • wie die Schwalbe auf dem Wetterhahn den Sommer einsingt
  • von Feriengästen, die sich bei uns wohlfühlen
  • von unseren Gasthühnern Hänsel und Gretel, die nun in Potsdam wohnen
  • von Claudi, die unsere Gesellschaft sucht
  • vom Alpaka Chiko, das nach einem heftigen Angriff des Oberlamas Carmelito gepflegt werden muss
  • und allgemein vom Leben mit den Tieren
Leben mit den Tieren

Claudi und Lotte im Abend-Sonnenlicht - Anklicken zum Vergrößern (132 kByte)

28.06.2015: Flotte Lotte

Lotte - so heißt unsere neue, junge Jersey-Kuh.
Wie damals Claudia wurde sie von anderen Kühen (einer anderen Rasse) gemobbt, sodass sie aus dieser Herde genommen werden musste.
Claudia war bei ihrer ersten Begegnung sehr neugierig, aber Lotte ist aufgrund ihrer schlechten Erfahrungen scheu und vorsichtig.
Sie gewöhnen sich aber schnell und gut aneinander. Claudi sieht zufriedener aus. Gekrault werden sie beide gern.
Hier ein paar Fotos von der ersten Begegnung, bei der Claudi gern nähergekommen wäre, Lotte sich aber immer wieder leichtfüßig entfernte: erste Begegnung der Jerseys

Claudi und Lotte lernen sich kennen - Anklicken zum Vergrößern (155 kByte)

11.05.2015: Abschied von Gesellschaftsochse Ali

Nach einem für einen Ochsen ungewöhnlich langen Leben von 11 Jahren haben wir uns schweren Herzens von Ali getrennt.
Es fiel ihm immer schwerer, sein enormes Gewicht zu bewegen, er hinkte und schien Schmerzen zu haben.
Nun ist Kuh Claudia allein. Aber wir haben Hoffnung, ihr bald wieder neue Gesellschaft bieten zu können.
Wenn es soweit ist, berichten wir mehr.
Hier noch ein paar Fotos vom sanften, rücksichtsvollen, lieben und treuen Ali: Alis schönes Leben

Gesellschaftsochse Ali - Anklicken zum Vergrößern (92 kByte)

09.05.2015: Gedenktag zum 70.Jahrestag des Kriegsendes

Unser Nachbar Otto Hauptmann, der schon 40 Jahre Warthe kennt und sich mit dessen Geschichte intensiv beschäftigt, organisierte eine Veranstaltung, um an die schrecklichen Geschehnisse in den letzten Kriegstagen in Warthe zu erinnern.
Mit einer sehr gut besuchten Andacht und einer Schweigeminute am Grab des unbekannten Soldaten auf dem nahen Friedhof gedachten die Menschen der Opfer damals, aber auch der nun schon 70 Jahren Frieden, die in Deutschland herrschen.
Im Anschluss wurde in das Gasthaus zu Kaffee und Kuchen und Gesprächen geladen. Es kamen Zeitzeugen aus diesen Tagen zu Wort, die in berührenden Erzählungen von ihren damaligen Erlebnissen berichteten.
Im Gasthaus hatte Otto Hauptmann eine Ausstellung vorbereitet, in der Bilder und Karten von Warthe vor dem Krieg sowie Fundstücke aus den Kriegstagen (Helme, Waffen, Ausrüstungsgegenstände) gezeigt wurden.
Danach konnten die Besucher in einem Film etwas über die akribische Arbeit eines sogenannten Umbetters lernen, der Kriegs-Grabstätten freilegt, um die Toten zu identifizieren und ihnen eine ordentliche Bestattung zu ermöglichen. Er wird noch Jahre zu tun haben, denn zehntausende Kriegstote liegen noch unentdeckt in deutscher Erde.

Juliane Damminger an der Orgel in Warthe - Anklicken zum Vergrößern (101 kByte)

Andacht am Grab des unbekannten Soldaten in Warthe - Anklicken zum Vergrößern (201 kByte)

Besucher vor dem Gasthaus Drei Eichen in Warthe - Anklicken zum Vergrößern (187 kByte)

05.04.2015: Oster-Fahrradtour in der Uckermark

Der Himmel über Warthe war am Osterwochenende postkartentauglich. Endlich ist es wieder etwas wärmer und Zeit, einen Ausflug zu machen. Diesmal mit dem Fahrrad, entlang des alten Bahndamms und neuen Fahrradwegs zur alten Eiche. Weiter zur 200 Jahre alten Lärchenallee. Überall waren die Schäden des Sturms Niklas zu sehen. Unser Hof ist glücklicherweise verschont geblieben.
Über Düster Möll und Mahlendorf ging es zurück nach Warthe. Mit den vielen Halts waren wir ca. drei Stunden unterwegs. Hier ein paar Fotos von dem lohnenswerten Ausflug: Fahrradfahren rund um Warthe

Pause in Düster Möll - Anklicken zum Vergrößern (200 kByte)

31.01.2015: wieder Winter in der Uckermark

Nach einigen Regentagen zeigt sich der Winter nun etwas beständiger in der Uckermark. Unser Hof sieht so richtig kuschelig aus. Gelegenheit auch für einen Ausritt oder Spaziergang am See. Hier ein paar Fotos von der zauberhaften Welt am Warther See:
Winter in Warthe, Teil II

Tiere versorgen auf dem Bauernhof - Anklicken zum Vergrößern (115 kByte)

03.01.2015: Winter in der Uckermark

Zwischen den Feiertagen fiel Schnee in der Uckermark. Das Winterwetter hielt aber nicht mal bis Silvester. Schade. Frost und Schnee bringen zwar einige Beschwerlichkeiten, insbesondere auf dem dünn besiedelten Land wie der Uckermark, haben aber auch Vorteile. Zum Beispiel gefriert der Matsch und man kann leichter ausmisten und die Tiere versorgen.
Am schönsten ist der Winter, wenn er sich wie am vergangenen 29.12. zeigt. Da entstand nebenstehendes Foto beim Training mit dem jungen Arpad.
Weitere Impressionen von Warthe, Haus, Hof und Tieren finden Sie hier: Winter in Warthe

Juliane arbeitet mit Arpad - Anklicken zum Vergrößern (217 kByte)

10.12.2014: Leierabend

In die Weihnachtszeit gehört natürlich Musik. Besonders schön passt der sinnliche Klang der antroposophischen Leier.
Ich spiele und singe für Sie deutsche und internationale Lieder, von früher und von heute, zum Zuhören und zum Mitsingen.
Wenn Sie Interesse haben, einen gemütlichen Nachmittag oder Abend in der Adventszeit bei meiner Musik zu verbringen, rufen Sie mich gerne an.

Hier hören Sie als Beispiel das polnische Weihnachtslied "Jesus malusienki".

Juliane singt und spielt dazu auf der Leier - Anklicken zum Vergrößern (109 kByte)

14.11.2014: Tägliches Melken

Claudi gibt leider immer weniger Milch, gemolken wird nur noch 1x am Tag ca. 3 Liter.
Lara, die Katze, ist beim Melken immer dabei, wenn die Kuh in der Nähe auf der Weide ist. Erstaunlich, dass die anderen drei Katzen gar nicht so scharf auf die Milch sind. Molke mögen sie aber alle.

Lara wartet beim Melken auf ihren Anteil an der Milch  - Anklicken zum Vergrößern (130 kByte)

13.11.2014: Graue Tage

Seit Tagen herrscht typisches Novemberwetter mit viel Nebel. Die Pferde und Kühe sind auf dem großen Weidestück vor dem Haus, das allerdings auch nicht mehr viel Futter bietet. Hier schauen Ali und Claudi erwartungsvoll zu uns, denn es gibt gleich herrlich duftendes Heu. Das schmeckt ihnen sehr gut.

Ali und Claudia vorm Haus - Anklicken zum Vergrößern (160 kByte)

27.09.2014: Weidehaltung

Von unserem Grundstück sind die bisher als Acker genutzten 1,5 Hektar vor kurzem eingesät worden, um sie als Weideland nutzen zu können. Das Gras muss erst schön wachsen und dicht werden, bevor die Tiere da rauf können.
In der Zwischenzeit müssen sie verschiedene andere Flächen abessen.
Zur Zeit sind sie dicht am Haus im Gartenbereich und auch auf einem etwas verwilderten Teil des Nachbargrundstücks.
Hier sieht man Anica im hohen Gras dieses Gartenteilstücks, wo es für die Pferde noch einiges an Futter gibt.

Die Pferdedame Anica - Anklicken zum Vergrößern (132 kByte)

30.08.2014: Dorffest in Warthe

Zum ersten Mal haben wir an dem alljährlichen Dorffest in Warthe teilgenommen.
Zum Auftakt gab es einen kleinen Festumzug in historischen Kostümen.
Anschließend konnte auf der Wiese am Warther See geschmaust, gemautscht und getanzt werden.
Wir haben die Kuh Claudia, die Eselin Leila und Ariki, das Indianerpony mitgenommen. Viele Kinder fanden es toll, auf Ariki reiten zu können.
Hier gibt es den Artikel zum Dorffest im Nordkurier mit weiteren Bildern von Festumzug, Kuh und Esel: Nordkurier vom 31.08.2014.

Dorffest in Warthe - Anklicken zum Vergrößern (196 kByte)

27.08.2014: Unsere gemütliche Ferienwohnung

Seit einigen Wochen steht unsere Ferienwohnung für zwei bis vier Personen zur Verfügung.
Sie wurde auch schon während der Sommerferien fleißig genutzt.
Das Wohnzimmer hat ein großes Fenster auf der Südseite und man schaut in den Garten, wo manchmal unsere Tiere weiden.
Der Preis beträgt 55,- Euro am ersten Tag (inkl. Endreinigung),
30,- Euro für jeden weiteren Tag,
bei einer Belegung mit einer Person,
jede weitere Person 10,- Euro pro Übernachtung zusätzlich.

Ferienwohnung in Warthe - Anklicken zum Vergrößern (120 kByte)

17.05.2014: Die Uckermark im Farbenrausch

Ein grandioses Schauspiel gab es gestern vor unserem kleinen Lagerfeuer mit Freunden aus der Uckermark. Es regnete etwas und dann bildete sich genau über unserm Hof dieser schöne Regenbogen in satten Farben.
Leider hat die Kamera kein so gutes Objektiv, um alles aufs Bild zu bekommen. Aber der Eindruck vor Ort ist ja sowieso immer stärker.
Also besucht uns bald.

Regenbogen über'm Julihof - Anklicken zum Vergrößern (69 kByte)

05.05.2014: Unsere neue Festnetznummer ist geschaltet: 039885 520085

Bilder aus Warthe:
Frühling in Luisenfelde 1


Kontakt

Juliane Damminger 
Telefon: 039885 520085
Fax: 039885 520084
Handy: 01575 4497322 oder 0174 3965639 (wenn auf Handy anrufen zu teuer ist, bitte kurz anklingeln, ich rufe dann zurück)
Adresse: Luisenfelde 1, 17268 Boitzenburger Land, Warthe
e-mail:jdamminger@googlemail.com

Auf dieser Seite wurden Links zu anderen Internetseiten angebracht, deren Inhalt ich als empfehlenswert erachte.
Zum Beispiel der Uckermarkshop


 Besucher

Letzte Aktualisierung am 01.02.2016

www.rc-webdesign-und-internet.de